ImageAusstellung im Deutschen Hygiene-Museum Dresden

Alles rund um die Ausstellung als Audio Einsprache

play_circle_filled
pause_circle_filled
Audio-Intro zur Ausstellung
volume_down
volume_up
volume_off

Wanderausstellung "Weil Vielfalt fetzt"

Hallo und herzlich Willkommen bei der Wanderausstellung „Weil Vielfalt fetzt“.

Mit der Wanderausstellung #WeilVielfaltFetzt wollen wir unsere sachsenweite Social Media Kampagne "Gesichter der Inklusion" noch viel mehr in die Öffentlichkeit tragen und Menschen erreichen, die bisher wenig oder gar keinen Kontakt mit dem Thema Inklusion und Menschen mit Behinderungen haben. Wir wollen mit unseren Portraits zeigen, wie vielfältig Inklusion ist.

Mit unserer Ausstellung #WeilVielfaltFetzt möchten wir dem Begriff "Inklusion" ein Gesicht geben und zeigen, wie Inklusion in Sachsen gelebt wird. Nur so kann Inklusion in der Mitte der Gesellschaft ankommen.

Wie entstand die Idee zur Ausstellung?

Im Rahmen des Projektes „Inklusionsnetzwerk Sachsen“, welches bis 2021 vom Freistaat Sachsen gefördert wurde, entstand unter anderem die Social-Media-Kampagne „Gesichter der Inklusion“. Sie zeigt Menschen mit und ohne Behinderung, die sich auf ihre ganz eigene Art und Weise für ein inklusives Miteinander in Sachsen einsetzen. Es werden Menschen portraitiert, die durch inklusive Angebote neue Chancen und Möglichkeiten erfahren oder aufgrund fehlender Inklusion auf Hindernisse und Probleme stoßen. Durch die ganz individuellen Sichtweisen wird Inklusion in Sachsen fassbarer und erfahrbarer gemacht.

In der Projektlaufzeit entstanden mehr als 50 Interviews und Portraitfotos, die auf verschiedenen digitalen Kanälen veröffentlicht worden sind. Die Resonanz auf die Interviews war durchweg sehr positiv. Jedoch wurde schnell klar, dass über die sozialen Kanäle oftmals nicht die Menschen erreicht werden konnten, die wenig bis gar keine Berührungspunkte mit Inklusion haben. Daraus entstand die Idee mit einer Ausstellung, die durch Sachsen wandert, viel mehr Menschen zu erreichen. Vor allem diejenigen, die mit dem Begriff „Inklusion“ nur wenig Konkretes verbinden können. Wir sind sehr dankbar, dass wir durch Aktion Mensch eine Förderung erhalten haben, die es uns ermöglicht, unsere Vision in die Realität umzusetzen.

Wie ist die Ausstellung aufgebaut?

Unsere Wanderausstellung besteht aus einzelnen Inseln. Jede Insel besteht aus drei Wänden, die zu einem gleichseitigen Dreieck verbunden werden. Es gibt insgesamt 10 Inseln, die aufgebaut werden können. Je nach Platzangebot, können aber auch weniger Inseln aufgestellt werden. Die Wände sind beidseitig bedruckt, so dass es möglich ist, alle 50 Interviews zu präsentieren. Zwar nicht gleichzeitig, aber wir können die Ausstellung immer wieder so umbauen, dass wir alle 50 Interviews im Wechsel und gleichwertig zeigen können.

Förderung Wanderausstellung:

Image

Schirmherrschaft Wanderausstellung:

Pressefoto der Staatsministerin Köpping

© SMS

Frau Staatsministerin Köpping: "Ich habe die Schirmherrschaft für diese wichtige Ausstellung sehr gern übernommen."